Jury Wettbewerb: Übersicht

Liebe Braufreunde,

auch auf der HBCon 2020 ist wieder Eure Kreativität im Rahmen des Jurywettbewerbs gefragt. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, unsere Erfahrungen aus dem letzten Jahr und das uns entgegengebrachte Feedback aufzunehmen, um die Veranstaltung weiter zu verbessern und noch interessanter zu gestalten.

Analog zum letzten Wettbewerb wird es wieder 4 Kategorien geben, in denen ihr Euch zum Wettkampf stellen könnt, jede Kategorie ist limitiert auf 30 Einreichungen. Aufgrund der zu erwartenden Teilnehmerzahlen würden wir jedoch dieses Mal die Einreichung pro Brauer auf ein Bier begrenzen, um allen eine Chance zur Teilnahme zu gewähren. Sollten noch Restkontingente verfügbar sein, so werden wir diese gerne zu einem späteren Zeitpunkt freigeben.

Als weitere Änderung zum Vorjahr haben wir die Kategorien an sich etwas breiter aufgestellt, d.h. es wird Meta-Kategorien mit 2 oder mehr Bierstielen geben, die jedoch weiterhin streng nach BJCP analysiert und bewertet werden. Die jeweils besten Biere einer Kategorie werden in einem BOS (Best of Show) nochmals von ausgewählten Experten verkostet und die ersten drei Plätze pro Kategorie prämiert.

Kommen wir nun zu den Kategorien:

1. Kat. Sauerbiere:

Diese Kategorie hat uns und den Juroren in diesem Jahr so viel Spaß gemacht und die Beiträge waren so vielschichtig und qualitativ gut, dass wir diese gerne auch dieses Jahr wieder ausloben wollen. Hierunter fallen die wie gehabt die Stiele:
23A Berliner Weisse
23B Flanders Red Ale
23C Oud Bruin
23D Lambic
23E Gueuze
23F Fruit Lambic
27A1 Gose
28A Brett Beer
28B Mixed Fermentation Sour Beer

2. Kat. Dunkel:

Hier stehen zwei klassische Bierstile gegenüber, von denen wir uns sehr spannende Ergebnisse erhoffen:
8A Munich Dunkel
15C Irish Extra Stout

Gerade beim Stout konnten wir in letzter Zeit auf Veranstaltungen sehr kreative Ansätze und Variationen verfolgen. Wir wollen dem Rechnung tragen und erlauben für diesen Stil entgegen den BJCP-Richtlinien weitere Zutaten (Kaffee, Vanille o.ä.). Solltet ihr Euch für weitere Zutaten entscheiden, müssen diese eindeutig deklariert werden, um nicht als stiluntypisch bewertet zu werden. Darüber hinaus solltet ihr bedenken, dass der zugrundeliegende Stil weiterhin erkennbar bleibt.

3. Kat. Weizen:

Weizenbiere stehen oft im Ruf besonders für Brauanfänger geeignet zu sein. Ich muss gestehen, dass meine ersten akzeptablen Ergebnisse erst nach Jahren und zahlreichen Suden eingetreten sind. Doch wie schlägt sich der Stil im internationalen Vergleich? Es treten an:
10A Weissbier
24A Witbier

4. Kat. Kveik:

Einer der großen Trends, der die Brauwelt in letzter Zeit erreicht hat, waren Kveik Hefen und daraus gebraute Biere.
Aus gegebenem Anlass, insbesondere im Hinblick auf unseren Referenten Lars Marius Garshol, haben wir und entschieden diese Sonderkategorie auszuloben. Man muss kein wirklicher Bierexperte sein, um nachzuvollziehen, dass wir uns sehr schwer damit getan haben, geeignete BJCP Bierstile zu evaluieren. Dennoch wollen wir den Versuch wagen und geben als Anforderung heraus, dass die Biere 100% mit Kveik-Hefen vergärt sein müssen:
A Norwegisches Farmhouse Ale (Custom Style)
9C Baltic Porter
12C English IPA
13C English Porter
17D English Barleywine
21B6 White IPA
22A Double IPA
25B Saison
26B Belgian Dubbel